Please wait while you are redirected...or Click Here if you do not want to wait.

Wenn man sich selbstst√§ndig macht, ist es sinnvoll mehrere Einkommensquellen zu haben. F√ľr manche ist das ein Thema, BEVOR sie sich selbstst√§ndig machen, um einen gewissen Puffer zu haben. F√ľr andere ist es NACH der Selbstst√§ndigkeit ein Thema, wenn sie merken, dass sie nicht mehr als 10 Stunden am Tag arbeiten k√∂nnen und ihr Gesch√§ft nicht weiter skalieren k√∂nnen. Da kommt dann das Thema „Passives Einkommen“ ins Spiel. Beziehungsweise einfach eine – oder mehrere – Einkommensquellen, die von der Arbeitszeit losgel√∂st sind. Also nicht mehr dieses „Dollars for Hours!“.

Passives Einkommen mit Ethtrade

Nun gibt es da diverse M√∂glichkeiten. Aktien handeln, Immobilien kaufen, Nischenseiten erstellen, usw.¬†Und dann gibt es da noch im Internet diverse „M√∂glichkeiten“ das Ganze etwas schneller voran zu treiben. Leider muss man da ganz klar sagen: Je h√∂her die Gewinnchance, desto h√∂her das Risiko des Verlusts. Wie sonst halt auch im Leben. Dennoch sind wir davon ein Fan, gehen diese M√∂glichkeiten aber sehr behutsam an und k√∂nnen einen Totalverlust vertreten.

Ein Teil unseres Portfolios besteht aus Ethtrade, mit denen wir aktuell ca. 15% im Monat Gewinn erzielen. 

Ethtrade gibt es nun seit ungef√§hr M√§rz 2016 und ein Teil von uns hat bereits vor 7 Monaten dort investiert und durch das automatisierte re-invstieren viel mehr als die 15% im Monat rausgeholt und das Guthaben verzweieinhalbfacht! Wir werden hier nun ein neues Portfolio anlegen und die Entwicklung festhalten und berichten ob wir uns damit noch wohl f√ľhlen oder ob wir es aus unserem Portfolio auslagern werden. Noch ist alles Bestens!

Was ist Ethtrade √ľberhaupt?

Versuchen wir es mal so kurz und knapp wie m√∂glich: Hinter Ethtrade sitzen erfahrene Trader, die mit Kryptow√§hrungen handeln. Da diese sehr volatil sind und grunds√§tzlich (auf l√§ngeren Zeitraum gesehen) aufsteigen, sind solch hohe Gewinne m√∂glich. Wir investieren dort, in dem wir ein Portfolio anlegen. Wir geben denen also unser Geld, womit die dann handeln. Der Gewinn daraus wird geteilt: Die eine H√§lfte bekommen wir, die andere H√§lfte behalten die Trader. 60 Tage sollten wir das Portfolio nicht anfassen – erst danach k√∂nnen wir uns unsere Anlage geb√ľhrenfrei wieder auszahlen lassen. Die Gewinne k√∂nnen wir uns bereits fr√ľher auszahlen lassen. T√§glich. Wir sind aber ein Fan davon den Zines-Zins-Effekt mitzunehmen und re-investieren die t√§glichen Gewinne automatisch um das Portfolio aufzubauen.

Ein weiterer Vorteil bei Ethtrade ist, dass man tats√§chlich Kryptow√§hrung investieren kann: Bitcoins oder Ethereum. Denn damit bekommt man nicht nur den Gewinn durch das traden, sondern auch noch den Gewinn durch den steigenden Kurs. Der ist zwar nicht sicher – aber verdammt wahrscheinlich. Alleine der Kurs von Ethereum hat sich in den letzten Wochen verdoppelt. Und der von Bitcoins stieg um √ľber 200 Euro. Ein Ende ist da noch nicht in Sicht. Aber man kann auch „normales“ Geld investieren. Finden wir aber langweilig.

Unsere Ethtrade Erfahrungen: Wie wir es machen

Wir holen uns also erstmal so viele Bitcoins, wie wir investieren wollen bei COINBASE. Konto erstellen, verifizieren, Geld √ľberweisen bzw. mit direkt mit Kreditkarte zahlen. Dann melden wir uns kostenlos bei ETHTRADE an und legen ein Portfolio an.

Wir w√§hlen „Standard“ aus. „Top-Trade“ macht aus unserer Sicht nicht viel Sinn. Vor allem weil wir noch unter $5.000 bleiben werden:

Zum Start haben wir den Status „Frontier“ und wir¬†d√ľrfen nicht mehr als $500 investieren. Das sind aktuell 0,36255 BTC.¬†Das ist der „Amount“ den wir eintragen:

Mit Klick auf „create a portfolio“ poppt auf der rechten Seite ein Fenster auf, mit der Adresse, an die man nun die Bitcoins schicken muss. Ein Klick auf dieses Icon kopiert die Adresse in den Zwischenspeicher:

Dann gehen wir zur√ľck in unser Coinbase-Wallet, wo wir ja bereits Bitcoins gekauft haben und diese nun an die entsprechende Adresse schicken k√∂nnen:

Wir klicken auf „Mittel senden“ – auf der n√§chsten Seite sehen wir noch mal die Details und wieviel es in Euro sind – und best√§tigen den Transfer und gehen dann zur√ľck zu Ethtrade um dort den Button „I have paid“ anzuklicken.

Das war’s! Easy!

Es dauert nun ein paar Minuten, bis der Transfer bestätigt ist und das Portfolio angelegt ist. Von Ethtrade erhalten wir die E-Mail:

Danach sehen wir unser Portfolio auch in unserem Konto. Wir werden nun noch das automatische Re-Investieren einschalten, damit unsere Gewinne direkt wieder in das Portfolio flie√üen. Wir k√∂nnten es auch sein lassen und die Gewinne t√§glich auf unser Bitcoin-Wallet bei Coinbase schieben. Wollen wir aber nicht ūüôā

Unser Portfolio-Protokoll

Hier unten werden wir nun alle paar Tage zeigen, wie sich unser Portfolio entwickelt.

Tag 13: Ein Zuwachs von 7%:

Tag 18: Ein Zuwachs von 10%:

Tag 25: Ein Zuwachs von 15%:

Tag 33: Ein Zuwachs von 20%:

Tag 60: Ein Zuwachs von 36%:

Da wir ab Tag 60 unser Guthaben geb√ľhrenfrei auszahlen lassen k√∂nnen, tun wir dies:

Wir sto√üen damit allerdings an unser Wochen-Limit (von $500 als „Homestead“) und m√ľssen dies in mehreren Sch√ľben machen: